DSC_74911

Voller Erfur(ch)t auf den Spuren von Goethe und Schiller


Lange war ich meiner Freundin in den Ohren gelegen, dass ich mal Richtung Thüringen will. Manchmal hört sie eben doch auf mich, folgerichtig wurde mir ein verlängertes Wochenende in Weimar & Erfurt geschenkt. München, Regensburg und diverse andere Ziele hatten wir allesamt bereits durch so waren wir auf das gespannt, war hinter dem Thüringer Wald liegt. Das Resümee möchte ich Euch nicht vorenthalten:

So kommt Ihr hin

Die Anfahrt ist dank der neuen Autobahn prima. Von Bamberg einfach die A71 bis zum Dreieck Suhl, danach die A73 bis Erfurt durchfahren. Dank der neuen Tunnels unter dem Thüringer Wald ist man in deutlich unter zwei Stunden am Ziel.

Erfurt

Thüringens Landeshauptstadt ist wirklich ein schöner Ort. Dafür sorgt nicht nur der imposante Dom und St. Serveri oder die Krämerbrücke als klassische touristische Highlight, sondern auch die vielen kleinen Gässchen und die durchgängige historische Bausubstanz in der Innenstadt. Wunderschön verzierte Fassaden laden zum Stadtbummel ein,  wo mal viele tolle Einkaufs- und Einkehrmöglichkeiten entdeckt. Gerade wenn man am Fischmark vis a vie vom Rathaus denkt, „ach schöne wars“, sollte man den Spaziergang über die Brücke wagen. Dahinter schlängelt sich ganz plötzlich die Fußgängerzone weiter durch die Stadt.

Parken im historischen Petersberg am Dom ist nicht nur schön, sondern mit 6 Euro Tagestarif auch wirklich günstig. Nach der Autofahrt ist ein schöner, geführter Stadtspaziergang wirklich zu empfehlen. Es gibt wirklich viel Wissenswertes über die Historie Erfurts und wer hätte schon gedacht dass die Redewendungen „blau machen“ oder ein „blaues Wunder erleben“ den Ursprung in der Färberstadt haben.  Wir haben übrigens ein wirklich schöne Café / Bistro entdeckt. Direkt nach der Krämerbrücke wartet die „Drogerie“. Zwischen entsprechenden Einrichtungsgegenständen und Interieur kann man leckere Speisen, Kuchen und Quiche konsumieren und dem dazugehörigen Rauhaardackel beim Rumschwänzeln zwischen den Stühlen zusehen.

Weimar

Vor vielen Jahren, kurz nach der Wende, war ich schon einmal auf Klassenfahrt mit der Schule in Weimar. Viel habe ich nicht mehr wiedererkannt. Was zum einen natürlich an mir selbst, zum anderen aber auch an der Stadt selbst lag. Wie schon in Erfurt, lohnt sich auch in dieser geschichtsträchtigen Stadt eine Führung. Die sieben Euro waren bestens investiert und unsere Führerin hat genau den richtigen Tonschlag zwischen Wissenstransfer und netten Anekdoten getroffen. Das historische Weimar in seiner heutigen städtebaulichen Form wurde erst zum Kulturhauptstadtjahr, kurz von der Jahrtausendwende, wieder erreichtet. Mehr als 1 Mrd. DM wurden investiert und das neu Erschaffene nach altem Vorbild kann sich sehen lassen. Weimar ist nicht allzu groß. Das bedeutet kurze Wege durch charmante Gässchen zwischen all den prachtvollen Sehenswürdigkeiten.  Wer genug von der Residenz, der Anna Amalia Bibliothek oder der Bauhaus-Architektur hat, der kann an Goethes Gartenhaus kilometerlang in Parklandschaften als der Ilm entlang spazieren. Vor allem im Frühjahr und Sommer sollte das jeder Besucher auskosten.

Für das kulinarische Wohl können wir „Hanz & Franz“ empfehlen. Bei raffinierte Hausmannskost Thüringer Art über vegetarische bis zu veganen Angebote sollte für jeden etwas dabei sein. Unser Essen war super lecker, ganz frisch zubereitet und frei von Zusatz- oder Konservierungsstoffen. Eine nette Whisky-Einführung vom sympathischen Gastronom gab es obendrein.

Fact to know

Goethe war vor allem Minister und kaum Literat. Heute wäre er wohl ein Topmanager oder Superminister, der dreiviertel aller Ämter in Personalunion inne hätte. Die Literatur war ihm nur ein Hobby im Alter. 

Fazit

Hinfahren, eine schöne Wochenendreise lohnt allemal, auch weil es dort irgendwie anders ist wie bei uns in Franken.

Ein Kommentar zu „Voller Erfur(ch)t auf den Spuren von Goethe und Schiller

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s