Kosmos Beko BBL All-Stars 2014/15


Zugegeben, ich bin kein Fan von All-Star spielen. Sind sie doch ein Muster ohne Wert, und bestenfalls eine Art Leistungsshow, welcher Amerikaner den wuchtigsten Dunk durch den Reuse hämmert. Mit Basketballsport und Defense hat diese Veranstaltung oft nichts zu tun. Dennoch hat sie ihre Berechtigung als Stelldichein der Liga und aufmerksamkeitsstarkes Spektakel. National gegen International ist seit geraumer Zeit das Kredo der rivalisierenden Teams, nicht zuletzt um auch den einheimischen Spielern eine Bühne zu geben, die sich allzuoft im Proficlub vermissen.

So hab auch ich mir traditionell Gedanken gemacht, welche fünf Spieler mit deutschem Pass und welche fünf Spieler aus dem Ausland die „Ehre“ verdient haben ein All-Star-Starter zu sein:

Team National:

PG: Per Günther // Ratiopharm Ulm // 15.0 ppg, 3.9 apg

Der Ulmer Spielmacher ist seit Jahren das Gesicht der Ulm und steht wie kein anderer für die Philosophie des Club junge deutsche Talente zu Nationalspielern zu entwickeln. Er spielt eine starke Saison ist für das junge Team erfolgreich an.

SG: Anton Gavel // FC Bayern München // 9.3 ppg, 4.3 apg

Der Königstransfer des Meisters hinkt zwar seiner Bamberger Form aus den vergangenen Jahres etwas hinterher und war von Verletzungen geplant, dennoch ist der gebürtige Slowake ein würdiger All-Star für das Team National

SF: Christian Standhardinger // MBC // 13.5 ppg, 5.4 rpg, 1.1 spg

Lange war der gebürtige Münchener ohne Vertrag, dann schlug das Team aus dem Osten zu und lag damit goldrichtig. Seine guten Leistungen sind ein Grund dafür, dass der MBC, ohne große Namen, erneut überraschend gut in der Liga mitspielt. Er ist wichtiger als für das Team als Nils Giffey in Berlin.

PF: Daniel Theis // Brose Baskets // 12.3 ppg, 5.4 rpg, 1.4 bpg

Das wahrscheinlich größte Talent in Deutschland erfüllt die großen Erwartungen in Bamberg. Zwar fehlt es ihm noch an Konstanz und manchmal weiß er selbst noch nicht welche überragenden Fähigkeiten er besitzt, unterm Strich eine starke Saison und die Entwicklung ist lange noch nicht abgeschlossen.

CE: Tim Ohlbrecht // Ratiopharm Ulm // 11.8 ppg, 4.4 rpg, 1.1 bpg

Totgesagte leben länger. Der ehemalige Überraschungs-NBA-Spieler spielt in Ulm endlich die Rolle, die sich bereits viele Arbeitsgeber von ihm erhofft haben. Er nutzt seine Spielzeit sehr effektiv und punktet konstant.

Bank

Nils Giffey, David Brembly, Heiko Schaffarztik, Johannes Voigtmann, Adam Waleskowski, Danilo Barthel, Vitalis Chikoko

 

Team International

PG: Brad Wanamaker // Brose Baskets // 14.8 ppg, 4.3 rpg, 4.7 apg, 1.4 spg

Der neue Spielmacher der Bamberger für das völlig neu zusammen gestellte Team sehr überlegt und erfolgreich an. Dabei zeigt er die Qualitäten eine echte Floor General und spielt eine beeindruckende Eins-gegen-eins-Verteidigung. Der Playmaker mit dem größten Einfluss auf seine Mannschaft.

SG: Nihad Djedovic // FC Bayern München // 16.2 ppg, 4.5 rpg

Bayerns konstantester Spieler hat diese Saison nochmal einen Schritt nach vorne gemacht. Auch wenn noch nicht alles rund läuft beim Ligakrösus, so ist Djedovic die wichtigste Angriffswaffe von Svetislav Pesic und kaum zu verteidigen.

SF: Will Clyburn // Ratiopharm Ulm // 15.3 ppg, 7.4 rpg

Der junge Amerikaner hebt nach einer verhaltenen Rookiesaison jetzt so richtig ab – durch aus in doppelter Bedeutung. Der überragende Athlet sorgt für viele High-Lights in den Arenen und liefert eine starke Spielzeit ab.

PF: Jamel McLean // ALBA Berlin // 16.7 ppg, 7.5 rpg, 2.2 apg

Berlins Startrekord hat zwar viele Gesichter, das am meisten hervorstechende ist jedoch das des neuen Power Forwards. Er war schon zwei Spielzeiten in Bonn stark, hat sich aber in der Hauptstadt in MVP-Form gespielt und sorgt im Angriff sowie in der Verteidigung dafür, dass sich die Konkurrenz momentan die Zähne am Vizemeister ausbeißt.

CE: Adam Chubb // EWE Baskets Oldenburg // 16.2 ppg, 5.6 rpg

Der Dauerbrenner der Liga kommt diese Saison ganz stark zurück. Viele Trainer wünschen sich den spieleintelligenten Center in ihren eigenen Reihen, Sebastian Machowski hat ihn als einziger. Oldenburg ist wieder eines der top vier Teams in der Liga und ein ernsthafter Meisterschaftskandidat. Der Insidespieler ist ein wichtiger Faktor für den Dauererfolg im Norden der Republik.

Bank:

Keith Ramsey, John Bryant, Kerron Johnson, Tadas Klimavicius, David Holston, Trevon Hughes, Alex Renfroe

 

Es fehlen solche klangvolle Namen wie Jon Brockman, Ryan Thompson, Kyle Visser oder Trevor Mbawke. Die Devise ist einfach, erfolgreiche Teams sollten mehr Akteure Stellen als weniger erfolgreiche und wichtige Spieler für das Team oder Go-to-Guys haben den Vorteil gegenüber klassischen Scorern. Sicher kann man über den ein oder anderen Pick streiten, jedoch ist die Auswahl diese Saison wirklich üppig und die Kader haben jeweils nur 12 Plätze zu vergeben. Am Ende ist es nur ein Spiel, Basketball, das All-Star-Game und auch die Picks hier.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s