Erstes Spiel – erste Antworten


Brose Bamberg hat das erste Spiel gegen die Fraport Skyliners souverän und deutlich 84 zu 55 gewonnen. Dabei war die Leistung des Meisters keine, die das Attribut „Glanz“ verdient hätte, aber ein ordentlicher Auftakt nach der Sommerpause mit ausbaufähigen Wurfquoten und Topscorer Fabien Causeur (18).

„Erstes Spiel – erste Antworten“ weiterlesen

Brose Bamberg 2016/17: Mit der Breite in die Spitze


Bambergs Kader meldet sich am 11. August mit voller Mannschaftsstärke komplett. Dabei war die Offseason durchaus mäßig spannend, weil das Brose Bamberg-Management schon frühzeitg auf Kontiunität gesetzt hat: Leon Radosevic (er hatte bereits während der Saison verlängert) und Janis Strelniks um drei Jahre, US-Boys Darius Miller um zwei Jahre – natürlich mit allerlei Exit-Optionen.

Einzig das Rennen um den überragenden Brad Wanamaker hat Bamberg verloren. Statt Kleinstadtidylle wählte der MVP der abgelaufenen Saison das spannungsgeladene Umfeld in Istanbul und heuerte für viele US-Dollars beim aufstrebenden Euroleaguekonkurrenten Darussafaka Dogus an. Streng genommen ging der Meister auch bei Juan Hernangomez als Verlierer hervor. Dem Vernehmen nach hatte der Spanier bereits unterzeichnet, bevor er in der ersten Draftrunde von den Denver Nuggets gezogen wurden und jetzt für eine nette Ablösesumme in der NBA spielen wird.

 

„Brose Bamberg 2016/17: Mit der Breite in die Spitze“ weiterlesen

Bamberger Basketballsommer voraus


Brose Bamberg spielt in der neu geschaffenen Euroleague, das steht nun seit wenigen Tagen auch offiziell fest und darf sich mit den 13 besten Teams des Kontinents messen. Somit kann Sportdirektor Daniele Baiesi konkret an die Kaderplanung schreiten und seine Blueprints in die Tag umsetzen.

„Bamberger Basketballsommer voraus“ weiterlesen

Quo vadis FC Bayern München Basketball?


Rumms! Nach dem klaren 0 – 3 gegen die Brose Baskets ist viel Unruhe im Umfeld des FC Bayern München Basketball. Zwar war Bamberg der Favorit, aber nach den Aussagen aus dem eigenen Lager um den eigenen Anspruch des Clubs, fallen nun Worte aus der Kategorie „Desaster“ in den süddeutschen Zeitungsblättern. Es ist dann auch weniger der Tatsache geschuldet, dass die Serie verloren worden, sonder wie. Bei der 65-96 Niederlage in Spiel drei führten die Franken die Oberbayern regelrecht vor. Knapp eine Woche ist nun bereits Urlaubssaison in der Landeshauptstadt und vor dem ersten Finalspiel gegen Ulm, bleibt ein wenig Zeit die Lage aus der fänkischen Ferne einzuschätzen.

„Quo vadis FC Bayern München Basketball?“ weiterlesen

Vor dem Halbfinalduell Brose Baskets vs. FC Bayern München


Nach dem Gewinn der fränkischen Meisterschaft in der ersten  Beko BBL Playoff-Runde gegen insgesamt überforderte Aufsteiger aus Würzburg, steht nun die Bayerische Meisterschaft an. Im Halbfinale wartet mit dem amtierenden Vizemeister FC Bayern München ein großer Name.

Keine optimale Saison für Bayern

Im Verlaufe einer etwas turbulenten Saison, wo von Cheftrainer Svetisav Pesic unter anderem die Idee geboren wurde, zukünftig das Team nur noch international  trainieren zu wollen, reichte es am letzten Hautrundenspieltag nur für Platz vier. Daraus resultierte eine schwierige Viertelfinalserie gegen sehr unangenehme Ludwigsburger, die lange sehr offen war und erst in den letzten 20 Minuten in Spiel fünf entscheiden wurde. Auch und vor allem dank des Bamberger Denkmals Anton Gavel, der beim 87-76 Sieg mit 24 Punkten sein bestes Saisonspiel ablieferte.

„Vor dem Halbfinalduell Brose Baskets vs. FC Bayern München“ weiterlesen

Zurück von der Europareise


Vor dieser Saison lautete die bittere Bilanz der Brose Baskets in der Runde der letzten 16 der Königsklasse des europäischen Basketballsports null Siege bei 14 Niederlagen. Als im Dezember vergangenen Jahres die Gruppe der Bamberger fest stand, war durchaus ein ähnliches Abschneiden im Bereich der realistischen Szenarien. Mit Madrid, Piräus, Barcelona, Vitoria Gasteiz, Kaunas und den beiden Moskauer Clubs war die Creme de la Creme der kontinentalen Basketballelite versammelt um das kleine Bamberg hinter sich zu lassen.

„Zurück von der Europareise“ weiterlesen

60 Jahre Bundesligabasketball in Bamberg


Choreo der Fangruppierung „Sektion Südblock“ am 20. März 2016 zu 60 Jahre Bundesligabasketball in Bamberg.

Von Jim Wade und Gerhard Brandt haben mir meine Eltern aus ihre Fan-Zeit in der J.F. Kennedy-Halle berichtet, bei Ken Sweet und Armin Andres hat mich mein Vater das erste mal in die Graf-Stauffenberg-Schule geschleppt.

Mit Mike Jackel und Kai Nürnberg bin ich quer durch die Republik gereist und hab sie jeden Abend im Training unterstützt, zusammen mit Rick Stafford und Derrick Taylor durfte ich die erste Meisterschaft 2005 feiern – und mit „Daddy Cool“ auch noch so einiges mehr.

John Goldsberrys Eier „von hier bis Meppen“ und Casey Jacobsen Leadership haben mit der Ära Brose Baskets die erfolgreichste Zeit in Bamberg eingeläutet und jetzt schauen wir mal, was die italienischen Jahre noch so bringen.

Halbzeitbilanz bei den Brose Baskets Saison 2015/16


Der Superhelden-All-Star Break steht unmittelbar vor der Türe und die meisten Teams haben ein Wochenende spielfrei. Nachdem die Brose Baskets aber die Superhelden der bisherigen Basketballsaison sind, stellen sie auch überproportional viele Spieler bei diesem Event – fast die halbe Mannschaft wurde nominiert. Ein untrügerisches Indiz, dass die Saison in Bamberg bisher durchaus sehr erfolgreich verlief und auch die individuellen Leistungen der Kaderspieler unterm Strich sehr ansprechend waren. Es ist also der richtige Zeitpunkt die Akteure genauer unter die Lupe zu nehmen und ein Zwischenzeugnis zu erstellen.

Fakten

  • 1. Platz Beko BBL mit 15 Siegen und 2 Niederlagen
  • Top 16 Qualifikation in der Euroleague als Gruppendritter
  • Brad Wanamaker auf Liga-MVP-Kurs

 

„Halbzeitbilanz bei den Brose Baskets Saison 2015/16“ weiterlesen

Superhelden-All-Stars 2016


Unter dem Motto „Marvell Superhelden“ treten die Beko BBL All-Stars zu Beginn des kommenden Jahres in Bamberg an – Team National vs. Team International. Wir immer wurden die „Starting Fives“ per Fan-Votum entschieden, dabei gab es durchaus die ein oder andere Überraschung und mit insgesamt sieben Akteuren (inklusive Trainer) wirken die Brose Baskets etwas überrepräsentiert, vor allem weil weder einer Akteur von ALBA Berlin noch des FC Bayern München dort vertreten ist. Das Netz spottet schon von einem Bamberger Trainingsspiel. Es folgt er Versuch zweier All-Star-Teams, die nach Meinung des Blogautors eine gute Wahl aus dem bisherigen Saisonverlauf darstellen würden, wenn auch immer subjektives Empfinden dabei ist.

„Superhelden-All-Stars 2016“ weiterlesen

Radošević verstärkt den Frontcourt


„Endlich“ mag das bestimmende Wort sein, dass die Meldung zur Neuverpflichtung der Brose Baskets bestimmt. Endlich hat die sportliche Führung reagiert und mit dem Kroaten Leon Radošević einen Nachfolger für den enttäuschenden Gabe Olaseni präsentiert. Damit hofft Bamberg seinen beweglichen Center gefunden zu haben, der zu Teamphilosophie passt und Akzente setzt. Nach dem Rookie-Experiment zu Saisonbeginn, gilt der Kroate als sichere Nummer. Zuletzt stand der 2.08 m Hüne bei Besiktas Istanbul unter Vertrag, davor war er mehrere Jahre für ALBA Berlin ein Aktivposten in der Beko BBL, im Eurocup und in der Euroleague. Dort schaffte er es mit dem Hauptstadtclub sogar fast ins Top 8 und sammelte davor mit Rytas Lietuvos und Armani Jeans Mailand bereits jede Menge Erfahrung in der höchsten europäischen Spielklasse.

„Radošević verstärkt den Frontcourt“ weiterlesen